Bali die Insel für verrückte

In Bali angekommen haben wir uns entschieden eine Woche in der Region «Denpasar» zubleiben. Wir wollten das Land kennenlernen und uns an das Klima gewöhnen.  Am Tag mussten wir von Shop zu Shop gehen, da man sonst in der Hitze einen Hitzeshok bekommen würde. Das Klima ist heiss und feucht.

Pura Ulun Danu Beratan
Der Tanah Lot Tempel 

Denspasar eignet sich perfekt für Tagesausflüge. Es ist der Ideal Startpunkt für Sport, Shopping und Kultur. Man findet alles was das Herz begehrt.  Einen Tag lang haben wir ein Taxi genommen (CHF60.-), dieses hatte zu allen schönen Spots gefahren, wie zum Bsp. an ein Wasserfall, zum Botanischer Garten und noch tolle andere Sehenswürdigkeiten.

Der Hotspot von Denpasars ist Kuta. Dieser Ort ist für uns Europäer wie der Ballermann, einziger Unterschied: jedes Wochenende stirbt ein Betrunkener mit seinem Motorrad nach einem Unfall. Wer aber Jetski oder Banana- Boat fahren möchte, ist in Kuta definitiv richtig.

In Kuta hatten wir einen Ausflug auf die Turtleisland gebucht. Im Vorfeld hätte ich mich besser informieren müssen, denn ich dachte da leben freie Schildkröten und es soll eine Insel irgenwo auf dem Meer sein, wo Babys schlüpfen usw. An dem Ort angekommen wurde mein rosaroter Ponyhoftraum schnell zerstört.. ein schäbiges Haus mit Betonmauer wo ein kleines Restaurant verbaut ist. Freie Schildkröten waren nirgendwo zu sehen, die werden da in einer pfütze von Meerwasser gehalten.  Neben bei hatte es noch Käffige mit Flughunde und einer Schlange. Also kein wirkliches Erlebnis, ausser das man Fotos mit Tieren machen konnte.

Turtle Island

Auf der Rückfahrt hatte ich wohl eines der risikohaftesten Sportarten die man in Kuta machen kann gesehen. Eine grosse Luftmatratze ist am Boot angebunden und dieses gibt Vollgas. In anderen Länder fliegt man dann mit der Matratze 2-3 Meter über der Welle, in Bali fliegt man mindestens 10 Meter über dem Meer. Stell dir vor man lässt in dieser höhe die Matratze los.. 🙂

 In Denpasar kann ich dir folgende coole Orte empfehlen:

Cafe Bali (Ein wunder schöner Ort um zu Mittag essen und er ist auch voll trendy)

Naughty Nuri`s bestes Spareribs ever, geniesse es mit einem Martini und die Mitarbeiter tanzen für dich

Naughty Nuri`s Schwein
Ich warte auf das beste Sparerips, welches ich je gegessen habe.

Bestes Sushi mit wundervollen Jazz Musik

Richtig coole Bar wo es auch viele Surfer hinzieht

Tulamben

Nach der Woche bei Seminyak sind wir für 3 Tage nach Tulamben. Ein echtes Taucherparadies für Wrackliebhaber. Ansonsten kann man da nicht vieles unternehmen, auch die Hotels sind auf das Tauchen ausgelegt und der Strand ist voll mit Steinen. Mich faszienierte der Frühtauchgang bei dem man die Ochsen- Fischschwärme sehen kann. Der Tauchguide hat mir erklärt, dass in der Hochsaison die Japaner und Chinesen den Tauchspot überlaufen und die Fische mit den Scheinwerfern geblendet werden, es sei ein Wunder, dass noch soviele Fische zusehen sind.

Ubud

Mit einem Taxi sind wir nach Ubud gefahren, hier gehen viele für einen Yoga- oder Erholungsurlaub hin. Auf der Fahrt dahin, haben wir das typische Gericht Babi Guling gegessen. (Spanferkel mit spezieler Hautkruste) Es war echt lecker, doch hatte ich mir eine grössere Geschmacksexplosion erhoft. Es gibt diverse Restaurants die das anbieten, man sollte bei Tripadvisor einbischen recherchieren.

Bei Ubud besuchten wir den Monkey Forest die Affen waren echt süss und man konnte sie zum Teil mit Banane füttern, was tolle Bilder gegeben hat.

Die grossen Reisfelder waren toll für ein Foto, doch nach 30 Minuten hatte ich es gesehen und wollte wiedder weiter.

Wunderschöne Reisfelder

Die Kaffeeplantage war echt spannend, der Fahrer führte uns durch den Garten und erklärte uns wie die Pflanzen heissen und was alles wächst. Er erzählte uns auch wie die Tiere die Kaffeebohnen fressen und wieder hinaus kaken… genau wieder hinaus k… und dann wird die Bohne getrocknet und geröstet. Wir degustierten 6 verschiedene Sorten und genossen dabei die wunderschöne Landschaft.

Was uns nicht gereicht hat

Was wir unbedingt machen wollten, jedoch die Zeit nicht gerreicht hat, war eine Vulkanwanderung. Sprich zum Sonnenaufgang auf dem Vulkan zu sein, dass wäre ein wundervolles Abenteuer gewesen. Ein paar Jungs machten dies mit einem Motocross, dass wäre auch mein Ding gewesen. 😉

Nusan Ceningan

Wir entschieden uns mit dem Boot von Denpasar nach Nusan Ceningan zu fahren. Wichtig, es gibt nur ein Bankautomaten und oft ist Stromausfall auf der Insel. Eventuell nimmst du vo der Abreise genug Bargeld mit.  Auf der Insel mieteten wir uns ein Scooter und erkundeten die Insel. Durch ein Tipp wechselten wir die Unterkunft zur „le Pirat“. Da blieben wir dann für ein paar Tage und besuchten von da, alle Sehenswürdigkeiten.

Le Pirate

Le Pirate war absolut genial, bei Ebbe sieht man die Anbaufelder der Algen und bei Flut sind die Felder wieder mit Wasser bedeckt. Das Essen und die Cocktails bei der Unterkunft le Pirat waren der hit. Durch diese Begegnung mit den Australiern nannte ich die Insel «die Verrückte Insel». Ich bin kein Partygänger, aber die wussten wie man Party feiert. Es fühlte sich so an, als würde ich diese Jungs schon immer gekannt haben.

Pool mit Aussicht auf die Algenfelder
Aussicht zum Meer
Unsere kleine Unterkunft

The Palms ist eine Bar von der du den Sonnenuntergang unbedingt geniessen musst!

Aller schönster Sonnenuntergang

Du musst unbedingt einen Scooter auf der Insel mieten, um diese damit auch zu besichtigen. Beim höchsten Punkt gibt es ein Restaurant mit dem geilste Nasi Goreng und Schnecken mit Erdnuss Sauce, der echte Hammer! Eine unbezahlbare schöne weite Sicht inklusive. Aus dem Restaurant sieht man die Nachbarinsel Nusa Penida.

Tolle Aussicht aus dem Restaurant

Aktivitäten bei Nusa Ceningan

Möglichkeiten für Sport gibt es nnur: Surfen, Tauchen, Fitness oder Klippenspringen. Für Surfen war ich zu schlecht und habe lieber den Profis aus dem Restaurant zugesehen. Doch für Tauchen und Schnorcheln habe ich mir einen Einheimischen geschnappt und bin zu den Mantarochen gefahren. Ganz alleine, ich und das Meer, unbeschreiblich war dieser Augenblick wo die Mantas unter und über mir durchgeschwommen sind. Riesen Teiler und sie kamen so nah zu mir. Ein unvergessliches Erlebnis.

Die Diamand Bay bei Nusa Penida, war ein super Spot um zu Tauchen, doch leider sah ich da nicht allzu viele Fische. Vom August bis September soll man oft Mola Mola treffen, leider hätte ich dann ein halbes Jahr im Wasser warten müssen. 🙂 Falls du einen Kick suchst, kannst du bei Nusa Ceningan Richtung Blue Lagoon fahren. Von dort aus kannst du von der Klippe springen. Es gibt 3 verschiedene Absprungsorte. „Zieh dich warm an und halt die GoPro bereit“.

Wenn du noch Zeit haben solltest, musst du unbedingt zu den Gili Inseln reisen. Leider hat es für mich nicht gereicht, doch ich werde diese Inseln garantiert zu einem späteren Zeitpunkt besuchen.

Fragen

Hast du noch Fragen oder gefällt dir etwas besonders gut, dann lass doch unten ein Kommentar da. Ich werde mich bestimmt freuen! Ich würde mich freuen, wenn du meinen Blog abonnierst. Ich werde die Welt bestimmt noch lange bereisen.