Über dem Bielersee den Reben entlang

Bei Biel angekommen stellten wir (Moni, Cristina und ich) parkierten wir unser Fahrzeug und starteten unsere Wanderung. Der Wanderweg beginnt gleich beim Parkplatz, von dort aus führt eine Metalltreppe der Wand entlang in die Höhe. Bereits nach wenigen Gehminuten, geniesst man eine wundervolle Aussicht.

Die Wanderung wird mit ca. 4h 30Min. bis nach Neuveville angegeben, was auch der Realität entsprach. Das erste Stück bis nach Twann hätten wir aus unserer Sicht sparen können, da dieser Abschnitt keine Highlights hatte und nur Körperlich anstrengend war.

Aus gutem Glück hatten wir genügend Proviant mit dabei, wir hatten auf dem direkten Wanderweg nur einen Verkaufsstand gesehen, der Wein und Snacks aus der Region angeboten hatte. Beim Schlussstück kurz vor la Neuveville konnten wir bei einem Winzer ein gutes Glas Wein kosten und die Sicht auf die tausenden Reben geniessen.

La Neuveville

Bei la Neuveville endlich angekommen konnten wir es kaum glauben wie wundervoll diese Altstadt mit ihrem Charm ist. Wunderschöne farbige Fenster und ein kleiner Bach verzieren das alte Dorf. Dies war definitiv das Highlight unserer Wanderung.

Wir mussten das nächst fahrende Schiff unbedingt erreichen, da die Wolken den Anschein erweckten, dass der Himmel in den nächsten Minuten sich komplett entleeren würde.

Die Schiffsfahrt

Trocken auf dem Schiff angekommen, lösten wir unsere Tickets. Der Preis schockierte mich, doch wir waren froh den Heimweg in angriff zu nehmen. Wir platzierten uns auf dem aussen Deck und beobachteten die wundervolle Landschaft von dem Wasser aus. Kurz vor dem nächsten Halt „St.Peterinsel“ fing es an zu Regnen. Entschlossen verlissen wir das außen Deck und fuhren auf die St.Peterinsel zu. Kurz vor dem Halt regnete es in Strömen. Die Passagiere von dem Inselbesuch, waren froh auf dem Schiff einen Trockenen Ort gefunden zu haben. Das Schiff legte noch an jedem Hafen an bis wir 1h später bei Biel eintrafen.

Fazit

Es war eine wundervolle Wanderung. Technisch war es nicht anspruchsvoll, doch die Länge ermüdete uns trotzdem. Eventuell würden wir beim nächsten Ausflug die gleiche Tour mit einem E-Bike abfahren. Ein Essen in la Neuveville und ein Besuch bei der St.Peterinsel würden wir definitiv mit einplanen.